Dass wir mit unserem Konsum eine ganze Menge anrichten, ist – hoffentlich – allen klar.

Living Planet Report 2014

Living Planet Report 2014

Man muss sich nur mal anschauen, wohin der Trend geht. Eine Woche lang hatte ich jetzt die Gelegenheit mal wieder das deutsche TV-Programm zu genießen. Jede zweite Werbung geht darum, dass man den perfekten Kaffee haben muss. Man braucht das beste Smartphone und überhaupt so viele wie möglich Produkte, aus dem Segment der Superlative. Das perfekte Aussehen bedarf natürlich auch so viele unnatürliche Produkte wie möglich und die Mobilität ist natürlich am genialsten in einem SUV. Von den Werbeunterbrechungen will ich erst gar nicht anfangen. Tagsüber kommen so viele Reality Sendungen, dass einem schlecht wird, in diesen wird einem der tolle Konsum nochmals vor gelebt.

Dass durch unreflektierten gebraucht von Ressourcen unsere Erde leidet, das erwähnt niemand. Wäre eigentlich auch recht witzig, wenn George dastehen und sagen würde: “ich mag Kaffee, aber lieber nicht aus diesen Aludingern”.

Doch eine Sache konnte ich ebenfalls aufschnappen:
Der WWF hat seinen Living Planet Report 2014 herausgebracht. Erstaunlich finde ich, dass er sagt, wir bräuchten nur 1,5 Welten, aber wahrscheinlich aus dem Grund, da immernoch einige Länder unser Verhalten auffangen (Würden sich alle so verhalten wie die Deutschen bräuchten wir 2,6 Welten.). Klingt positiv, aber das machen sie durch ihre Gesundheit und ihren Lebensstandard.

Von was quassel ich da übheraupt, informiert euch hier:

http://www.wwf.de/living-planet-report/ ::: Homepage des Living Planet Reports

Publikationen-PDF/WWF_LPR2014_Kurzfassung.pdf ::: Kurzfassung (52 Seiten)

Ps. und natürlich wird das TTIP (das ja ach so frei macht) das ganze noch verschlimmern!