Die SZ hat einen Artikel über den Algorithmus von Flickr geschrieben.

flickr

Flickr verschlagwortet schwarze Menschen als “Affen”

Flickr will Bilder automatisch erkennen – doch der Algorithmus irrt sich und greift grob daneben.
Schwarze Menschen werden als “Affen” erkannt, Konzentrationslager als “Klettergerüst”.
Flickr reagiert in einem erstaunlich gelassenen Tonfall.

Anscheinend wurde hier in den ersten Anläufen nicht alles korreckt erkannt.
Natürlich ist es blöd, wenn dann ein Bild mit einem völlig falschen Kontext belegt wird, oder ein Mensch als Affe erkannt wird.

Aber dieser Artikel war einer dieser Artikel, wo ich hinterher denke: “Was will dieser Artikel eigentlich?”
Also gibt es etwas aufzuklären? Gibt es echt Informationen, oder wird einfach nur Flickr diffamiert?

An sich ist es ja schon interessant, was so ein Algorithmus so zutage bringt, nur warum muss dann immer gleich so getan werden, als wären die Programmierer bzw. das Flickr-Management böse Menschen, die einen enorm großen Fehler gemacht haben?
Leider kommen solche Artikel immer besser an und gehen bei vielen Menschen unreflektiert in das allgemeine Stimmungsbild ein.

Dann hab ich die Kommentare gelesen und gedacht: “Hei, es gibt doch noch vernünftige Menschen, die anständig reflektieren”.

Denn hier sind u.a. solche zu finden:

Muss eben an der Software weiter gefeilt werden! Wo ist jetzt das Problem, das man daraus eine Schlagzeile machen musste?

Nun bleibt doch mal locker, ist doch nicht so tragisch 😀

ich mag affen. :)

In erster Linie will ich mein Stimmungsbild beschreiben, dass – leider – imm häufiger solche Stimmungsnachrichten dafür sorgen, dass gegen etwas geschimpft wird, und den Lesen schimpfen lässt, ohne dass man mal die Kirche im Dorf lässt, oder sich überlegt, ob man von anderen immer absolute Fehlerfreiheit verlangen darf?
Die Reaktion von Flickr find ich übrigens gut. Natürlich kann man sich dafür entschuldigen, wenn sich jemand wirklich belästigt fühlt, oder diskriminiert wird. Aber auf der anderen Seite geht es hier um Fehlermanagement und das sich trauen Fehler zu machen. Es geht nur drum, wie man mit umgeht.

Also, danke an alle Kommentierer, dass ihr so cool seid: http://rivva.de/261626217

Und zum Schluss: Das hier soll natürlich kein Diffamierungsartikel gegen die SZ sein, auch bei der ARD und vielen anderen “retten” die Kommentare oft mein Menschenbild – Danke euch :-)

Ganz zum Schluss: Über die Einschränkung der Suchergebnisse, kann man bei flickr recht leicht nur Ergebnisse unter der Creative Commons Lizenz anzeigen lassen. Das find ich sehr angenehm, gerade für Vorträge usw.