Fotos zu Wallpapern aufbereiten

Ich habe zwei neue Wallpaper erstellt. Nun habe ich wenige Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Bildbearbeitung. Umso mehr freue ich mich über die Ergebnisse, die man mit wenigen Handgriffen erzielen kann und möchte diese Erfahrungen teilen.

 

Bearbeitet mit Gimp

GIMP invertierte Farben
GIMP invertierte Farben

In einem anderen Blog (leider weiß ich nicht mehr welcher, ansonsten würde ich ihn natürlich verlinken) habe ich gelernt, wie man mit GIMP Bilder etwas “lebendiger” machen kann.

  1. Farben -> Invertieren
  2. Helligkeit und Kontrast um 20 Punkte erhöhen
  3. Farben -> Invertieren
  4. Zuschneiden/Skalieren

Anschließend verliert das Bild in den dunklen Bereichen zwar Informationen, aber das Bild sieht nach mehr Tiefe und lebendiger aus.

GIMP davor und danach
GIMP davor und danach

 

Bearbeitet mit Darktable

Darktable Basislinie
Darktable Basislinie

Innerhalb von Darktable habe ich die Basiskurve so geändert, dass sehr viele Bildinformationen abgedunkelt werden. Das Ergebnis hat mit dem Originalbild wenig zu tun, ist aber derzeit mein Hintergrundbild.

Im Anschluss wurden die Bilder im Verhältnis von 1920:1200 zugeschnitten und auf selbige Auflösung skaliert.

Darktable davor und danach
Darktable davor und danach

 


 

Die Bilder in voller Größe (1920:1200) zum Download:

sonnenstrahlen.jpg landschaft.jpg

Creative Commons Lizenzvertrag
Die Wallpaper sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

One comment on Fotos zu Wallpapern aufbereiten

  1. Interessant. Den Tip mit Farben invertieren, Helligkeit & Kontrast erhöhen und wieder Farben invertieren kannte ich noch nicht! Tolles Ergebnis!

    Geschmackssache: Beim Darktable Bild find ich das Original besser. :o)

    Danke für diesen Beitrag! Werd ich selbst mal mit genannten Einstellungen rumprobieren!

    Jruß
    chris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *