Jollas Sailfish OS auf dem Fairphone2

Nachdem Jolla Oy der Hauptsponsor abgesprungen war, sah es ende 2015 nicht gut für die Firma aus.

jolla

Doch anscheinend rettete sich der finnischen Handyhersteller, welcher aus der Nokia/MeeGo Ecke hervorgeht, damit, dass sie ihr Betriebssystem Sailfish OS auf der Hardware anderer Hardwarehersteller lauffähig machen und somit Partnerschaften eingehen.
Neben dem indischen Hersteller Intex interessieren sich mehrere andere Hersteller dafür.

Für mich interessant ist das Projekt des Fairphone 2: In “wenigen Wochen” soll der gemeine Fairphone 2 Nutzer sein Betriebssystem wechseln können, möglich wird dies durch Änderungen von googles Lizenzpolitik.  (Vgl. Heise)

Zum einen soll es FirefoxOS geben (Diese Nachricht wundert mich eher, da ja die Weiterentwicklung Ende 2015 eingestellt wurde.), zum anderen Ubuntu Touch, wovon es in Kombination mit Sailfish OS auf der MWC noch nicht so viel zu sehen gab. Ubuntu Touch sieht in meinen Augen recht gut aus, und hat unter anderem mit den Scopes wirklich neue Ideen gehabt. Nur angefixt hat es mich weniger als Sailfish OS:

Sailfish OS Logo
fairphone Logo

Es ist unter der GPL (und anderen Lizenzen, was auch immer das heißt) Lizenziert und die Firma im Hintergrund, hat nicht das Bedürfnis ständig alles über einen zu erfahren und es ist eben nicht google. Zusätzlich ist Jabber/XMPP recht gut integriert und es hat ein Bedienkonzept über Gesten. Das Schmankerl, jedoch kein Alleinstellungsmerkmal, dabei ist natürlich, dass Android Apps auf Sailfish OS lauffähig sind. Somit ist die Thematik des Appangebots behoben und die Hürde von Android zu wechseln geringer.

Fairphone mit Sailfish OS
Fairphone mit Sailfish OS

Nun bin ich sehr gespannt, wann das Fairphone 2 mit Sailfish OS verfügbar sein wird, was es taugen und was es kosten wird. Auf jeden Fall denke ich alternative und unabhängige Betriebssysteme auf dem mobilen Markt sind richtig und wichtig und ein Blick lohnt sich.


 

<style=”font-size:small;” p> Bildquelle Sailfish OS Logo: Von Sailfish.org – https://jolla.com/contact/http://ec2-54-228-50-239.eu-west-1.compute.amazonaws.com/media/images/sailfish-logo.eps, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=7699039

Bildquelle Fairphone mit Sailfish OS: vakkov von fairphone.com, 17. März 2016

Bildquelle Jolla: gemeinfrei

6 comments on Jollas Sailfish OS auf dem Fairphone2

    1. Hei,

      danke für die Anmerkung. Ohne fundiertes Wissen hatte ich die Vorstellung im Kopf, dass IoT ja keine grafische Oberfläche braucht. Und daher zwar das System, jedoch nicht die Oberfläche, weiterentwickelt wird.

      Der von dir verlinkte Artikel transportiert optimismus. Programmierer abgestellt usw. sind wir mal gespannt, schön wärs ja.

      Grüße

  1. Hi, also ich hab Jolla schon länger auf dem Schirm und unter anderem das Tablet mit gefunded. Allerdings kann ich dir nach diesen 2 Jahren wirklich nur von der Firma abraten, da sie wirklich extrem unzuverlässig in Planung und Kommunikation sind. Für mich ist dadurch wirklich das Vertrauen weg und ich würde von ihnen deshalb auch nie ein OS installieren, wo man nicht so recht weiß was es mach. Der businessplan sieht eher so aus, als wenn sie probieren ein anderes Android hinzustellen und nicht (mehr) ein sicheres / datenschutzfreundliches Betriebssystem, was durch eine community gemeinsam gepflegt wird ….

    1. Hei,

      es ist immer gut mehrere Seiten zu hören.
      Der letzte Teil deines Absatzes hört sich sogar irgendwie nach BWLern und nicht mehr nach Menschen mit Visionen an. Schade.

      1. Hallo nutze seit 2 Jahren das Jolla Smartphone mit SailfishOS 2.0 und bin sehr froh über die Alternative zu Android, iOS oder MS Windows phone. Es hat eine tolle Community und wohl Probleme bekommen, ich vermute, weil leider nicht genug Jollas verkauft wurden. Die meisten sorgen sich zu wenig um ihre Daten, wenn’s an die Bequemlichkeit des bekannten geht. SailfishOS lässt sich super bedienen und meine Frau und meine Mutter kommen als Smartphoneeinsteigerinnen super damit zurecht. Außerdem ist es ein europäisches OS mit entsprechendem Datenschutz. Anders als die o.g. unterliegt es nicht den abscheulichen amerikanischen Gesetzten wie z.B. dem sog. Patriot Act. Ein US Unternehmen, dass ein besonders sicheres Smartphone entwickelt, das highend Turing Phone, hat deshalb unlängst das OS von Android zu SailfishOS gewechselt und will auch den Sitz nach Finnland verlegen, um den amerikanischen Gesetzten zu entgehen und ein sicheres Smartphone mit europäischem Datenschutz anbieten zu können. SailfishOS hat noch ecken und Kanten, wird aber ständig weiter entwickelt. Hoffentlich zündet die Zusammenarbeit mit Turing und Fairphone, damit wieder genug Ressourcen zur Verfügung stehen. Mit der Kommunikation in der Krise war Jolla tatsächlich überfordert. Ich hoffe die lernen daraus. Hätte sehr gern mein Jolla Tablet erhalten. Nun gibt es zumindest einen Teil, vielleicht alles Geld zurück, welches ich gleich wieder in das SailfishOS Ökosystem über Fairphone oder Turing investieren werde. Hoffentlich geht’s wieder mit Elan weiter. Tolle Community!

        1. Ok ein europäischer Hersteller und dadurch (vielleicht) etwas weniger restriktive Gesetzte und Kooperation mit den Geheimdiensten.
          Aber was hat SFOS technisch mehr an Sicherheit zu bieten als Android? Mit der Dalvik Sandbox können Apps ebenso rumasen wie unter Android und die nativen Apps haben kein Sicherheitsmodell?

          Die ganzen ports sind inoffiziell und kommen deshalb wohl u.A. ohne die Android-Unterstützung. Die Priorität des Unternehmens scheint (für mich) seit dem Weggang einiger führenden Techniker wirklich nur noch das Verkaufen von Lizenzen zu sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *