Woher kommt das eigentlich, dass wenn so viele (über 35.000) Menschen demonstrieren und Teile der Bevölkerung die Demokratie und das Wohl der Menschen in Gefahr sieht. Dass Merkel die geheimhaltung weiterhin befürwortet und einfach weiter verhandelt als sei nichts?

Wie kann sie behaupten, dass die Chancen größer als die Risiken seien? Es gibt Statistiken von Beführwortern, die sagen, dass eine Bibsteigerung von 0.1 Prozent pro Jahr drin wäre, wenn alles so klappt wie geplant. Nur dafür geben wir ziemlich Wohlstand auf. Denn wenn Umweltstandards fallen und Sozialleistungen gekürzt werden, dann erreicht das Freihandelsabkommen genau das, dass sich für viele Menschen in Deutschland der Wohlstand verschlechtert.
Wäre es nicht mal an der Zeit auf die Ängste der Bevölkerung einzugehen und nicht nur an die paar großen Firmen zu denken, die vom TTIP profitieren?

Ich persönlich resigniere bei diesem Thema gerade ein wenig. Denn wenn Demonstrationen nichts mehr bringen und die Politiker nicht mehr Politik machen, welches das Volk schützt, sondern die große Lobby über Gesetze stellen, dann müssen andere Wege gefunden werden.

Ich denke an die Macht der Verbraucher. Es wird jetzt noch viel wichtiger darauf zu achten, welche Produkte man von welchen Firmen und von welchen Verkäufern man kauft. Denn nur, wenn wir selber darauf achten, dass das Geld nicht ins Ausland abwandert, Billiglöhne gefördert werden und Produkte gekauft werden, die uns schaden, können wir die Schere des Wohlstandes in Deutschland geringer halten.