Flattr – Erst einmal ohne

So nun ist es weg, unser Flattr Button.

Vorteil
Ab und zu klickt doch einer auf den Button und man erhält am Ende des Monats ein paar Cent – oder eben auch nicht. Bei kleinen Blogs ist in naher Zukunft nicht mehr zu erwarten, das kann sich langsfristig natürlich ändern.

Nachteil
Flattr Protokolliert natürlich mit wer etwas gut findet. Daher ist für Menschen die Datenschutz und die Selbstbestimmung seiner Daten ernst nehmen hier schonmal vorbei. Als Blogbetreiber möchte ich so wenig als möglich von “aussen” laden lassen.

Nun kam auch noch die Diskussion auf, was nicht kommerzieller Inhalt ist, auch hier lässt sich Flattr nicht genau einstufen.

Wenn Flattr in jeden Post eingebunden wird, verlängert sich die Ladezeit so enorm, dass es für den Besucher unkomfortabel wird.


Generell ist die Idee eine wirklich gute, allerdings sollte sie noch etwas reifen, dann gibt es hier auch wieder einen Flattr- oder openFlattr Button. Oder etwas ganz anderes :-)

Schönes Wochenende


Quellenangaben
retosphere.de ::: Offene Netze und Recht
http://mmd42.de/::: Anstoß zum Nachdenken über Rechtliches

Posted in X-Intern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>